Porridge, Haferbrei oder Oatmeal

Heute möchte ich euch mein derzeitiges absolutes Lieblings-Frühstück vorstellen. Porridge. Oder auch Haferbrei.
Seit ich in Neuseeland bin, habe ich morgens immer so einen Kohldampf und freue mich schon am Abend auf das Frühstück.

Das Rezept ist total easy.
Zutaten:
Haferflocken
Wasser
Milch

Optional:
Banane und diverses anderes Obst
Nüsse
Goji Beeren

Eine halbe Tasse Haferflocken kurz mit etwas Butter anbraten und die doppelte Menge an Flüssigkeit dazu geben. Das heißt, eine Tasse Milch oder Wasser oder eine halbe Tasse Milch und eine halbe Tasse Wasser. Das ganze kurz aufkochen und bei kleiner Flamme quellen lassen.
Das ganze Dauert ca 10 Minuten.
In der Zwischenzeit eine halbe Banane zermanschen und unter den fertigen Porridge geben. Ich finde das ist eine tolle und gesunde Art, das ganze etwas auf natürliche Weise zu süßen ohne Zucker zu verwenden.
Die andere Hälfte der Banane in Rädchen schneiden und oben drauf legen. Man kann bei der Zusammenstellung des persönlichen Lieblings-Porridges seiner Fantasie freien Lauf lassen. Ich gebe oft noch ein paar Nüsse und Goji Beeren dazu. Hach, einfach lecker!

Hier ein paar Inspirationen:

20131128-081719.jpg

Bei diesem habe ich noch ein Apfelkompott dazu gemacht.

20131128-081759.jpg

Und das heutige Frühstück war mit ganz viel Liebe gemacht 🙂

20131128-081846.jpg

Lasst euch euer Frühstück schmecken!
Euer freuleinSim

Advertisements

Das beste Müsli auf der Welt!

In unserer derzeitigen Gastfamilie habe ich ein so leckeres Müsli gegessen, dass ich euch das jetzt mal vorstellen muss. Das Müsli ist nicht gekauft, nein es ist selbst gemacht und heute habe ich das auch mal ausprobiert.
Es ist super einfach!

Was du brauchst:
(alles ist optional, das heißt man kann alles in das Müsli mixen was man für lecker hält)
3 Tassen Haferflocken
Zucker je nach Vorliebe
Etwas Honig
2 Tassen Cornflakes
Kokossträußel
Trockenfrüchte
Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Sesam..
2 Tassen Milch
Und eine viertel Tasse Öl

Wie gehe ich vor:
Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
Die Haferflocken, Cornflakes, Früchte, Kerne und die Kokossträußel auf ein Backblech streuen und verteilen. Den Zucker darüber geben, sowie das Öl und die Milch. Das ganze einmal mischen und zuletzt den Honig darauf verteilen.
Das Blech in den Ofen stellen und für circa eine Stunde backen. Aber nicht vergessen immer mal wieder alles neu zu mischen, dass nichts anbrennt.

Und fertig. Wirklich mega easy und super lecker!
Guten Appetit! Euer freuleinSim

Fitness-Cookies

Soo, endlich gibt es von mir mal wieder etwas zu lesen.
Da ich ja jetzt nach dem Abitur gaaanz viel Zeit habe, ist auch viel Zeit zu backen. Heute werde ich euch die Fitness-Cookies vorstellen, die ich vorhin gebacken habe.

Was brauche ich?

2 Bananen
150gr Haferflocken
2 EL Erdnussbutter crunchy
5 EL ungesüßtes Apfelmus
und wer mag Proteinpulver

Zuerst werden die Bananen mit einer Gabel zerdrückt, bis sie matschig sind. Dann Erdnussbutter, Apfelmus und Haferflocken dazu geben und gut vermischen. Das Proteinpulver ist kein Muss. Ich persönlich habe ein Vanille-Proteinpulver verwendet, aber natürlich kann auch jede andere Geschmacksrichtung verwendet werden. Einfach ausprobieren;)

Den fertigen Teig mit einem Löffel auf einem Backblech in Cookieform bringen und bei 175 Grad ca. 25 Minuten im Ofen lassen.

Fertig! Und das Ergebnis ist total lecker und super für ein #HarrVesper geeignet.

20130701-123150.jpg
Das Ergebnis:

20130701-124648.jpg

Frohes Backen wünscht euch
Euer FreuleinSim

Rhabarber-Cupcakes

Heute gibt es eine neue Backidee. Passend zur Jahreszeit habe ich am Wochenende Rhabarber-Cupcakes gebacken. In meinem Fall kam der Rhabarber aus dem Garten meiner Großeltern, also echter Bio-Rhabarber.

Zu allererst heizt man den Backofen auf 180 Grad vor.
Den Rhabarber schälen und in kleine Würfel schneiden. Mit einem Päckchen Vanillezucker und eventuell etwas Orangenlikör mischen.
Dann geht es an den Teig: 150g Butter mit 130g Zucker cremig rühren und nach und nach 3 Eier dazu geben. 150g Mehl mit 50g Speisestärke, 2 gehäufte TL Backpulver und einer Prise Salz über die Eiermasse sieben und mit den Rhabarberwürfeln unterrühren.

Dann die kleinen Papierförmchen in die Form setzen und den Teig einfüllen. Im Ofen circa 20-25 Minuten backen lassen bis die Muffins gold-braun sind.

Als Zusatz zu den Cupcakes habe ich noch ein Rhabarberkompott gemacht.
Den Rhabarber wieder schälen und in Würfel schneiden. In einen Topf geben und mit etwas Wasser und Zucker (je nach dem wie süß es sein soll, mehr oder weniger Zucker) aufkochen und anschließend auf dem Herd vor sich hin köcheln lassen.

Als Topping habe ich dem Cupcake eine Sahnehaube aufgesetzt.
Das Ergebnis sieht dann so aus:

20130513-161528.jpg

Super lecker! Das saure von dem Rhabarber passt toll zu dem süßen Teig. Viel Spaß beim Nachbacken!
Euer FreuleinSim

Grünteekekse- ganz einfach gebacken

Heute habe ich mal wieder richtig Lust bekommen, zu backen. Und da ich gerade den Grüntee für mich entdeckt habe, kamen nur Grünteekekse in Frage.

Das Rezept ist total easy!
Was brauche ich?
150g Butter
150g Puderzucker
20g Grüntee
3 Eigelb
400g Mehl

Was muss ich tun?
Butter, Puderzucker und den Tee schaumig schlagen und das Eigelb dazu geben. Nach und nach auch noch das Mehl.
Das Ergebnis in Frischhaltefolie packen und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
Danach, den Teig zu einer Wurst formen und Scheiben abschneiden.

Auf einem Blech platzieren und für ca 10 Minuten bei 190 Grad gold-braun backen lassen.

Die fertigen Kekse sind echt lecker. Und sehen toll aus!

20130501-164517.jpg

20130501-164455.jpg

Viel Spaß beim Nachbacken
Euer FreuleinSim

Testbericht STUGGI Burger

Heute habe ich zum ersten Mal, im neuen Burger Laden der Stadt gegessen. STUGGI Burger, heißt er und hat am 2.April eröffnet, hat sich sehr schnell herum gesprochen und so ist es einfach ein Muss, ihn mal getestet zu haben. Mit der U2 oder U9 ist der Laden total einfach zu finden. Er befindet sich genau gegenüber der Haltestelle Schwab-/Bebelstraße. Das Ambiente ist sehr einfach, hübsch und reicht vollkommen aus. Auch das Personal ist sehr freundlich.

So, jetzt aber genug geschwafelt. Wie war der Burger?

Bei STUGGI Burger, kann man aus 13 verschiedenen Burgervarianten wählen. Vom normalen HamBurger bis zum StuggiBurger, mit Maultaschen und Spiegelei, ist für jeden etwas dabei. Auch Currywurst und Salate gibt es für die, die nicht auf Burger abfahren.

iphone 27.4 048

Ich habe jedenfalls den CheeseBurger gewählt und nach circa 8-10 Minuten wurde er mir auch serviert. Ausgesehen hat er seeehr lecker und ich hatte auch einen riesen Hunger 🙂 Das Brötchen war nicht labbrig und das Salatblatt sah auch frisch aus. Insgesamt war der CheeseBurger echt lecker, allerdings war das Fleisch nicht richtig warm, sodass auch der Käse nicht wirklich verlaufen ist. Das Brötchen war super, und auch das Fleisch war gut gegrillt, wenn auch etwas klein für das Brötchen. Die Pommes, die ich bei meinen Freundinnen geklaut habe, haben auch gut geschmeckt. So wie Pommes sein müssen.

iphone 27.4 047iphone 27.4 046

Gezahlt wird nach dem Schlemmen. Für 2,90 bis 5,20 Euro und 3,20 Euro für meinen CheeseBurger, kann man am Preis auch nichts aussetzten.

Insgesamt kann man sagen, dass STUGGI Burger, ein tolles neues Mittagspausenziel ist und man echt satt wird. Also alle hingehen, damit er nicht gleich wieder zu macht! 😀

Euer FreuleinSim