So lernt eine Abiturientin

Seit einigen Wochen gehe ich nun ab und zu zum Lernen in die Stadtbibliothek am Mailänder Platz, in Stuttgart. Diese und letzte Woche sogar jeden Tag, da ich aktuell aufs Abitur lerne. In die Bibliothek gehe ich eigentlich, weil ich zu Hause nicht lernen kann, da ich leicht ablenkbar bin und der Fernsehr sonst den ganzen Tag laufen würde.

Erreichen kann man die Bibliothek vom Hauptbahnhof sehr gut. Die Haltestelle Stadtbibliothek ist nur ca 50m entfernt.

Von außen sieht die Stadtbibliothek ja nicht gerade wie eine modernes Gebäude aus, eher wie ein Gefängnis. Doch sobald man drin ist, glaubt man fast nicht, dass es das selbe Gebäude ist. Um 9 Uhr wird geöffnet und man glaubt es kaum, aber vor den Türen warten schon einige. Um 21 Uhr wird dann wieder geschlossen. Man hat also ausreichend Zeit um viel zu arbeiten. Die 8 Etagen sind praktisch nach Themen geordnet, wie z.B. Musik, Wissen, Literatur. In jeder Etage hat es einen kleinen Raum, in dem Tische zum Lernen stehen. Aber nicht nur da wird von Abiturienten, Studenten und allen möglichen Leuten gelernt, auch zwischen den Regalen gibt es einzelne Tische, obwohl die Tische etwas klein sind um alle ergatterten Bücher zu platzieren. Ich finde die kleinen Räume sehr praktisch, da dort eine gute Arbeitsatmosphäre herrscht, und nicht ständig Leute an einem vorbeilaufen. Sogar die riesige Baustelle rundherum hört man überhaupt nicht.

Am besten ist es, man kommt zu zweit zum Lernen. Die Toiletten sind nämlich nur ganz oben oder ganz unten, und das dauert einige Zeit, bis man dann wieder an seinem Platz ist. Ein weiterer Mangel ist, dass es keinen Raum zum essen gibt. Die vielen Securityleute passen die ganze Zeit auf, dass man ja nichts isst. Als ich die Bibliothekarin fragte, bekam ich die Antwort, dass etwas in Planung sei, zwecks Essensraum. Für einen gemütlichen Kaffeeklatsch ist das Café ideal.

Die Bibliothek ist an sich sehr übersichtlich nach Themen geordnet, sucht man jedoch ein bestimmtes Buch, kann das aber auch dauern. Das Ausleihen und Zurückgeben ist auch sehr einfach, wenn man weiß wie es geht :). Bis 18 Jahre ist das ganze auch kostenlos. Sogar Laptops kann man sich ausleihen, allerdings nur um in der Bibliothek zu arbeiten. Für Leute, die nachts darauf kommen, die Bücher zurück zu bringen gibt es auch eine 24h-Rückgabe.

Im großen und ganzen sind die Angestellten sehr freundlich und helfen gerne weiter, falls man aber nicht fragen möchte, gibt es Wegweiser. 🙂

Abschließend kann man sagen, es lohnt sich wirklich das komplett weiße Gebäude mal gesehen und ein wenig in den vielen Büchern gestöbert zu haben. Allerdings empfehle ich, vor allem in den Ferien und vor dem Abitur früh zu kommen, da die Abiturienten alles bevölkern. Morgen heißt es also für mich wieder um 7.30 Uhr aufstehen, um pünktlich um 9 Uhr an meinem Stammplatz zu sitzen.

Allseits frohes Lernen! FreuleinSim