Tongariro Crossing

Das Tongariro Crossing ist eine der beliebtesten Wanderungen in Neuseeland. Bei der Überquerung des Berges soll man eine wunderschöne Aussicht haben, so wurde uns berichtet. Allerdings war das bei uns ganz anders..

20140210-155642.jpg

20140210-155656.jpg

Um 6 Uhr morgens, wurden wir von einem Shuttle abgeholt. Noch waren wir top motiviert und auch das Wetter schien ok. Die Stunde Fahrt bis zum Startpunkt war lang und ich wurde dadurch noch müder.
Angekommen, ging es um 7 Uhr los.
Die ersten 4 Kilometer waren noch halbwegs eben, nicht besonders anstrengend. Aber dann ging es los. Die nächsten 8 Kilometer waren die reinste Hölle. Es ging unendlich viele Treppen hoch, bis wir in einer Wolke verschwunden waren. Es wurde bitter kalt und der Wind war heftig!

20140210-155840.jpg

20140210-155858.jpg

20140210-155910.jpg
Die Landschaft glich der auf dem Mond. Überall lagen Lavabrocken, die die Vulkane ausgespuckt hatten. Schade nur, dass wir so wenig davon gesehen haben. Einen Weg gab es oftmals nicht. Es wurde einem zwar durch Holzpfeiler angezeigt, wo es hingeht, aber einen Weg musste man sich selber suchen (manche Streckenabschnitte auch erklettern).

20140210-160545.jpg

20140210-160601.jpg

20140210-160613.jpg
Die Lakes, die eigentlich blau leuchten sollten, verschwanden in einer Nebelsuppe. Schade!

20140210-160714.jpg

20140210-160724.jpg

20140210-160740.jpg
Ab da ging es dann langsam wieder bergab. Und zu allem Übel, bin ich auch noch ausgerutscht und mit dem Rücken aufgekommen. Meine Laune war komplett im Eimer. Circa 2 Km ging das noch so, bis es endlich etwas aufzog und wir von dem Berg wegkamen.

20140210-160837.jpg

20140210-160846.jpg

20140210-160856.jpg

20140210-160908.jpg
So lagen noch 6,4 km im Sonnenschein vor uns, aber natürlich mit Wind.
Die letzte Strecke konnten wir dann tatsächlich genießen und auch mal eine Pause einlegen um eine Kleinigkeit zu essen.
Meine Beine taten inzwischen so weh, dass ich unendlich froh war, dass wir nach 5 Stunden und 10 Minuten endlich am End Parkplatz angekommen sind. Ich bin echt wahnsinnig stolz auf uns, dass wir das so durch gezogen haben obwohl die Bedingungen alles andere als gut waren. Nochmal würde ich das Tongariro Crossing nicht machen, obwohl ich mir vorstellen kann, dass die Aussicht und die Seen bestimmt toll sind, wenn die Sonne scheint!

Advertisements