Tongariro Crossing

Das Tongariro Crossing ist eine der beliebtesten Wanderungen in Neuseeland. Bei der Überquerung des Berges soll man eine wunderschöne Aussicht haben, so wurde uns berichtet. Allerdings war das bei uns ganz anders..

20140210-155642.jpg

20140210-155656.jpg

Um 6 Uhr morgens, wurden wir von einem Shuttle abgeholt. Noch waren wir top motiviert und auch das Wetter schien ok. Die Stunde Fahrt bis zum Startpunkt war lang und ich wurde dadurch noch müder.
Angekommen, ging es um 7 Uhr los.
Die ersten 4 Kilometer waren noch halbwegs eben, nicht besonders anstrengend. Aber dann ging es los. Die nächsten 8 Kilometer waren die reinste Hölle. Es ging unendlich viele Treppen hoch, bis wir in einer Wolke verschwunden waren. Es wurde bitter kalt und der Wind war heftig!

20140210-155840.jpg

20140210-155858.jpg

20140210-155910.jpg
Die Landschaft glich der auf dem Mond. Überall lagen Lavabrocken, die die Vulkane ausgespuckt hatten. Schade nur, dass wir so wenig davon gesehen haben. Einen Weg gab es oftmals nicht. Es wurde einem zwar durch Holzpfeiler angezeigt, wo es hingeht, aber einen Weg musste man sich selber suchen (manche Streckenabschnitte auch erklettern).

20140210-160545.jpg

20140210-160601.jpg

20140210-160613.jpg
Die Lakes, die eigentlich blau leuchten sollten, verschwanden in einer Nebelsuppe. Schade!

20140210-160714.jpg

20140210-160724.jpg

20140210-160740.jpg
Ab da ging es dann langsam wieder bergab. Und zu allem Übel, bin ich auch noch ausgerutscht und mit dem Rücken aufgekommen. Meine Laune war komplett im Eimer. Circa 2 Km ging das noch so, bis es endlich etwas aufzog und wir von dem Berg wegkamen.

20140210-160837.jpg

20140210-160846.jpg

20140210-160856.jpg

20140210-160908.jpg
So lagen noch 6,4 km im Sonnenschein vor uns, aber natürlich mit Wind.
Die letzte Strecke konnten wir dann tatsächlich genießen und auch mal eine Pause einlegen um eine Kleinigkeit zu essen.
Meine Beine taten inzwischen so weh, dass ich unendlich froh war, dass wir nach 5 Stunden und 10 Minuten endlich am End Parkplatz angekommen sind. Ich bin echt wahnsinnig stolz auf uns, dass wir das so durch gezogen haben obwohl die Bedingungen alles andere als gut waren. Nochmal würde ich das Tongariro Crossing nicht machen, obwohl ich mir vorstellen kann, dass die Aussicht und die Seen bestimmt toll sind, wenn die Sonne scheint!

Zu Fuß in Kaikoura unterwegs..

In Kaikoura ist die Hauptattraktion das Wale watchen. Für uns leider zu teuer und so haben wir uns heute vom Land aus Seelöwen angesehen und eine Tour durch die Landschaft von Kaikoura gemacht.
Faszinierend, wie die Tiere sich nicht von den Touristen stören lassen und nur wenige Meter entfernt am Strand liegen.

20140126-122323.jpg

20140126-122347.jpg

20140126-122411.jpg

20140126-122527.jpg
Dann ging es einen Weg an der Küste entlang.

20140126-122857.jpg

20140126-123108.jpg

20140126-174859.jpg

20140126-174927.jpg

20140126-175114.jpg

Ein richtig schönes Stück Land, und endlich wird das Wetter auch wieder besser. Den ersten Sonnenbrand seit ein paar Wochen habe ich mir schon geholt.
Euer freuleinSim

Einen Tag im Abel Tasman Nationalpark

Der Abel Tasman Nationalpark ist der kleinste Nationalpark Neuseelands, dennoch der bekannteste und einfach wunderschön!

Wir hatten eigentlich vor zwischen Weihnachten und Silvester eine 4 Tages Tour im Park zu machen, keine Chance! Alle Hütten sind komplett ausgebucht gewesen und extra ein Zelt kaufen wollten wir nicht.
Also haben wir heute eine Wander- und Kayaktour gemacht. Sozusagen 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen.
Für 180$ konnte man die Tour buchen (Abholservice inclusive).
Um 7 Uhr ging es los. Bis zum Nationalpark dauert es von uns aus cica 1 1/2 Stunden. Genug Zeit um nochmal ein bisschen zu schlafen.

Angekommen wurden wir mit einem Wassertaxi zu einem Strand gefahren, von dem die 2 stündige Wanderung losging.
20131231-202950.jpg

Der Weg war sehr angenehm zu laufen! Es ging meistens eben und ab und zu hatten wir eine tolle Aussicht auf das Meer.

20131231-203112.jpg

20131231-203135.jpg

20131231-203159.jpg

Auch den Sandflies beach haben wir besucht. Ich hoffe uns bleiben etliche Stiche erspart..
20131231-203313.jpg

20131231-203337.jpg

Unser Ziel war ein richtig schöner Strand! Weißer Sand und blau/grün/türkisenes Meer.
20131231-203530.jpg

20131231-203606.jpg

20131231-203630.jpg

20131231-203648.jpg

Anschließend folgte die Kayaktour. Wir waren mit einer kleinen Gruppe und einem Guide unterwegs. Es hatte fast keine Wellen, was uns ganz recht war. Ich muss sagen ich war nie ein Kayak Fan, aber es war wirklich schön auf dem blau-grünen Wasser herum zu paddeln. Auf den Felsen vor einer Insel haben wir sogar Robben und 2 kleine Baby Robben gesehen. Total niedlich!

Nach 3 Stunden paddeln war ich aber ganz schön kaputt und der Nachmittagswind machte es uns nicht einfach.

20131231-204026.jpg

Ein gelungener Abschluss für dieses Jahr! Toller Tag und zum Glück super Wetter. Und heute Abend bin ich gespannt, wie die Neuseeländer ins neue Jahr rutschen.

Alles Gute für 2014!
Euer freuleinSim